Logo der Ärztekammer Berlin

BERLINER ÄRZTE

elektronisch

Das Ärzteblatt BERLINER ÄRZTE ist die offizielle Zeitschrift der Ärztekammer Berlin, Körperschaft des öfftl. Rechts


Umschlag

Alle Rechte am Titelbild©: SEHSTERN Grafik-Design. Lizenzen sind erhältlich von info@sehstern.de

Ihre Suchanfrage: Jahrgang: 2010, Heft: 3 (März), hat 28 Treffer ergeben.


PDF
[894 kB]

Editorial

Lebenslanges Lernen

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 3 | Verfasser: Brockstedt, Matthias, Dr med

Unsere Ausbildung endet nicht mit dem Staatsexamen, das wissen wir alle. Doch neben der in der Regel anschließenden Facharztweiterbildung und der nun auch gesetzlich fixierten Nachweispflicht kontinuierlicher Fortbildung gehört zu unserem berufslebenslangen Lernen noch etwas anderes. Um unsere Arbeit gut zu machen, bedarf es einer fortlaufenden Reifung der ärztlichen Persönlichkeit; einer sich stets neu definierenden Mischung aus Erfahrung, geistiger Durchdringung, Selbstwahrnehmung und Mitempfinden. ...


PDF
[882 kB]

Inhalt

Inhaltsverzeichnis

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 5


PDF
[958 kB]

Nachrichten

Nie Gesehenes von George Grosz

Ausstellung

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 6 | Verfasser: Stein, Rosemarie

Nie Gesehenes von George Grosz zeigt die Akademie der Künsteam am Pariser Platz; eine Auswahl aus den eigenen überreichten Archivbänden. ...


PDF
[958 kB]

Nachrichten

Chefarztwechsel und neue Strukturen

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 6

Aus Berliner Krankenhäusern wurden uns folgende Änderungen gemeldet. ...


PDF
[958 kB]

Nachrichten

Name verkürzt

Fehlerteufel

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 6

In Heft 02/2010 wurde im Artikel "Frauenheilkunde im Land des Feuers" der Namedes Autors durch eine nachträgliche Bildvergrößerung abgeschnitten. Vollständig heißt der Autor Prof. Dr. med. Dr. phil. Dr. h.c. Andreas D. Ebert. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen. ...


PDF
[1791 kB]

Nachrichten

Einen "Modellstudiengang" für alle Medizinstudierenden Berlins

Charité

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 8 | Verfasser: Stein, Rosemarie

Einen "Modellstudiengang" für alle Medizinstudierenden Berlins führt die Charité – pflichtgemäß - zum Wintersemester 2010/11 ein. Doch Sachkenner bezweifeln, dass dann eine grundlegende Studienreform gelingen kann. ...


PDF
[1935 kB]

Nachrichten

Hochschulambulanz für Sexualmedizin eröffnet

Charité

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 9

Das Institut für Sexualmedizinan der Charité hat seine Behandlungsmöglichkeiten ausgeweitet und eine neue, im Bundesgebiet bislang einmalige Hochschulambulanz für Sexualmedizin eröffnet. Mit dieser Verbesserung und Erweiterung des bisherigen Angebots ist auch eine Veränderung der erforderlichen Überweisungsmodalitäten verbunden. ...


PDF
[921 kB]

Leserbrief

Anmerkung des Autors

BERLINER ÄRZTE2/2010, Seite 3

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 10 | Verfasser: Wille, Elmar, Dr med

Offensichtlich sind die neu bestimmten Verwaltungsstrukturen auch für einen erfahrenen Ärztekammerparlamentarier wie den Kollegen Pickerodt nicht rechtverständlich, jedenfalls so wie sie im Heilberufekammergesetz für die Zukunft festgelegt werden. ...


PDF
[921 kB]

Leserbrief

Wie viel Demokratie für die Ärzteversorgung erlaubt der Berliner Senat?

BERLINER ÄRZTE2/2010, Seite 3

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 10 | Verfasser: Pickerodt, Volke, Dr med

Zum wiederholten Male: Über die Notwendigkeit einer Vertreterversammlung für die Berliner Ärzteversorgung kann man unterschiedlicher Meinung sein; der Gesetzgeber zumindest sieht diese Notwendigkeit und der Vizepräsident der Kammer liefert nun die Begründung nach: Was stört den Vizepräsidenten außer der gesetzlich bestimmten Vertreterversammlung? ...


PDF
[933 kB]

Nachrichten

KV Berlin lädt zum Infomarkt

Investitionsförderung

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 11

Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin veranstaltet jährlich im Frühjahr und im Herbst einen Infomarkt für ihre Mitglieder. Ärzte können sich hier zu allen KV-Bereichen von A wie Abrechnung bis Z wie Zulassung informieren. ...


PDF
[933 kB]

Leserbrief

Gesundheit in der Illegalität

BERLINER ÄRZTE 1/2010, Seite21

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 11 | Verfasser: Keller, Jürgen, Dr

Im Rahmen einer Fragebogenaktion veröffentlichten Sie mehrere ausführliche Beiträge zum Thema "Illegale". Befremdlich ist, dass Sie ausschließlich Fürsprecher einer einzigen Sichtweise zu Wortkommen lassen. ...


PDF
[911 kB]

Nachrichten

Angebote zur Entlastung pflegender Angehöriger gesucht

Berliner Gesundheitspreis 2010

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 12

In Deutschland ist die Familie immer noch die wichtigste Institution bei der Pflege von Angehörigen. Rund drei Viertel aller Pflegebedürftigen werden heute zuhause gepflegt. ...


PDF
[911 kB]

Nachrichten

Honorarztstudie wird fortgesetzt

Online-Befragung

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 12

Die Studie wird von acht Landesärztekammern unterstützt. Die erhobenen Daten dienen den Angaben zufolge allein wissenschaftlichen Zwecken im Rahmen der Dissertation. Alle Antworten werden absolut anonym und streng vertraulich behandelt. Die Beantwortung des Fragebogens wird circa 20 bis 30 Minuten in Anspruch nehmen. ...


PDF
[911 kB]

Nachrichten

Kammerwahl

Kammerwahl 2010 Informationen

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 12

Im Heft 02/2010 hatten wir darüber informiert, dass zwischen dem 19. Oktober und dem 3. Dezember 2010 die Wahlen zur 13. Amtsperiode der Delegiertenversammlung stattfinden werden. Die konstituierende Sitzung des Wahlausschusses ist auf den 10. März 2010 terminiert. ...


PDF
[908 kB]

Nachrichten

Besuch aus Sibirien

Russische Delegation

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 13

Hohen ärztlichen Besuch ausdem kalten Norden bekam die Kammer am 15. Januar . Der Vizepräsident der Ärzteassoziation Nowosibirsk, Gennady Zakharovich Rot, informierte sich in der Ärztekammer Berlin über deren Arbeit. ...


PDF
[908 kB]

Nachrichten

Sachkunde zur Aufbereitung von Medizinprodukten

Neuer Kurs

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 13

Die MUT Gesellschaft für Gesundheit mbH bietet im Jahr 2010 den "Sachkundekurs zur Aufbereitung von Medizinprodukten" in neuer, optimierter Form an. ...


PDF
[908 kB]

Nachrichten

Nächste Sitzung der Delegiertenversammlung

Kammer

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 13

Die nächste Sitzung der Delegiertenversammlung findet statt am Mittwoch, den 14. April 2010 um 20 Uhr im Konferenzsaal der Ärztekammer Berlin. ...


PDF
[1168 kB]

Titelthema: Geriatriekonzept Berlin 2010

Geriatriekonzept Berlin 2010

Demografischer Wandel und medizinische Versorgung

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 14 - 20 | Verfasser: Neubart, Rainer, Dr; Chevallerie, Martina de la; Mende, Christine, Dr; Köppel, Claus, PD Dr Dr

Die Herausforderungen, die künftig an die Versorgung geriatrischer Patienten gestellt werden, sind enorm. In Berlin wird sich der Anteil der über 80-Jährigen in den nächsten 20 Jahren voraussichtlich verdoppeln. Diese Aufgabe kann man nur bewältigen, wenn man sich rechtzeitig der Entwicklung stellt. Die Ärztekammer Berlin hat dies mit der Erarbeitung des Geriatriekonzepts Berlin 2010 getan. Der Arbeitskreis Klinische Geriatrie der Kammer hat in seinem 32-seitigen Papier analysiert, welcher Bedarf an geriatrischer Versorgung besteht und zukünftig bestehen wird, wo die größten Lücken liegen und wie sie geschlossen werden können. Dabei hat sich gezeigt, dass es in Berlin viele hervorragende Angebote zur Versorgung geriatrischer Patienten gibt. Diese müssen aber konsequent fortgeführt, ausgebaut und vernetzt werden. ...


PDF
[943 kB]

Buchbesprechung

Gewonnene Jahre

Wider die Klischees vom Alter

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 21 | Verfasser: Stein, R

Akademiengruppe Altern in Deutschland; Band 7 (Hrsg. K.- Kochsiek): Altern und Gesundheit, 302 Seiten, 24 Euro; Band 9: Gewonnene Jahre. Empfehlungen. 102 Seiten, 12 Euro; Nova Acta Leopoldina, Bd. 105/369 u. Bd. 107/371. Wissenschaftliche Verlagsanstalt, Stuttgart 2009. Altersbilder von Journalisten. Studie in der Reihe "Alter und Demographie". 84 Seiten. Robert Bosch Stiftung, Stuttgart 2009 ...


PDF
[1135 kB]

Berufs- und Gesundheitspolitik

Leben verlängern - und dann?

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 22 - 23 | Verfasser: Stein, Rosemarie

Alt werden wollen fast alle, aber auch alt sein? Die gestiegene Lebenserwartung erfordert einen Umbau des Gesundheitswesens, ja der Gesellschaft. Das kam bei einer Charité-Ringvorlesung zur Sprache. ...


PDF
[990 kB]

Fortbildung

Veranstaltungen der Ärztekammer Berlin

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 24 - 25


PDF
[1108 kB]

Berufs- und Gesundheitspolitik

Kammer will Verbundweiterbildungen fördern

Tag der Allgemeinmedizin in Berlin

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 26 - 27 | Verfasser: Golkowski, Sybille

Künftige Hausärzte sollen es in Berlin bald leichter haben, ihre klinischen Weiterbildungsabschnitte zu absolvieren. Die Ärztekammer Berlin will ihre Anstrengungen erhöhen, Nachwuchs-Hausärzten über so genannte Verbundweiterbildungen ein strukturiertes Durchlaufen ihrer vorgesehenen Weiterbildungsabschnitte zu erleichtern. ...


PDF
[941 kB]

Fortbildung

Haftunfähigkeit aufgrund psychiatrischer Krankheit

Rechtliche Grundlage und ärztlicher Handlungsspielraum

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 28 - 29 | Verfasser: Opitz-Welke, Annette

Kommt ein Patient in die Sprechstunde mit dem Wunsch "haftunfähig" geschrieben zu werden, so geht es meist darum, eine anstehende Haftstrafe wegen einer bestehenden körperlichen oder psychischen Erkrankung nicht anzutreten. Um die Patienten in diesem verständlichen Anliegen adäquat zu beraten, braucht die/der behandelnde Ärztin/Arzt Kenntnisse über die gesetzlichen Vorgaben und seinen eigenen Handlungsspielraum. ...


PDF
[943 kB]

Fortbildung

Arzneimittelinformationen aus ungetrübten Quellen

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 30 - 31 | Verfasser: Stein, Rosemarie

Die wichtigste Arzneimittel-Informationsquelle für den Patienten ist noch immer der Arzt, auch in der Internetära. Aber die Information des Arztes fließt meist aus den interessengetrübten Quellen der Industrie. Jede Woche werden in deutschen Praxen durchschnittlich sieben - beschönigend so genannte - Pharmareferenten empfangen, und die beschönigen natürlich das Nutzen-Risiko-Verhältnis ihrer Präparate. ...


PDF
[1061 kB]

Buchbesprechung

"Ich wollte Wörter hören"

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 32 - 33 | Verfasser: Hempel, Ulrike

Kathrin Schmidt: Du stirbst nicht, Verlag Kiepenheuer & Witsch Köln, ISBN: 978-3-462-04098-2, 352 Seiten, Gebunden, 19,95 Euro ...


PDF
[1061 kB]

Buchbesprechung

Interview mit Kathrin Schmidt

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 33 | Verfasser: Hempel, Ulrike

Autorin des Buches "Du stirbst nicht" und Trägerin Deutscher Buchpreis 2009 ...


PDF
[908 kB]

Buchbesprechung

Für Feminisierung - auch in den Chefetagen der Medizin

Ein neu erschienenes "Führungshandbuch für Ärztinnen" will "gesunde" Wege an die Spitze weisen

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 34 | Verfasser: Müller-Lissner, Adelheid, Dr phil

Gesunde Führung in der Medizin. Springer Verlag 2009, 39,95 Euro. ISBN 978-3-642-03975-1). ...


PDF
[916 kB]

Feuilleton

Fritz Kahn - Maschine Mensch

Berliner Ärzte: Ausgabe 3/2010, S. 35 | Verfasser: Stein, Rosemarie

Eine wichtige Wiederentdeckung! Der Berliner Arzt, Gesundheitsaufklärer und Wissenschaftspublizist Fritz Kahn (1988-1968) war lange vergessen - wie viele andere jüdische Intellektuelle, deren Lebenswerk oder sogar Leben nach 1933 brutal vernichtet wurde. Kahn, der seit 1922 in Berlin eine gynäkologische Praxis hatte, konnte emigrieren und in den USA weiter publizieren. ...