Logo der Ärztekammer Berlin

BERLINER ÄRZTE

elektronisch

Das Ärzteblatt BERLINER ÄRZTE ist die offizielle Zeitschrift der Ärztekammer Berlin, Körperschaft des öfftl. Rechts


Umschlag

Alle Rechte am Titelbild©: SEHSTERN Grafik-Design. Lizenzen sind erhältlich von info@sehstern.de

Ihre Suchanfrage: Jahrgang: 2010, Heft: 6 (Juni), hat 24 Treffer ergeben.


PDF
[931 kB]

Verschiedenes

Vom guten Arzt

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 3 | Verfasser: Golkowski, Sybille

Fünfzehn Jahre Öffentlichkeitsarbeit für Berlins Ärzte, 15 Jahre Ärztekammer. Zeit für ein Resümee. Seit 1995 haben sich die Bedingungen für ärztliche Arbeit entscheidend verändert. Ärztinnen und Ärzte haben es heute leichter als je zuvor, gute Informationen und unabhängige Orientierungshilfen zu bekommen und sich fachlich auszutauschen. ...


PDF
[938 kB]

Inhalt

Inhaltsverzeichnis

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 5


PDF
[1037 kB]

Nachrichten

Merkel und Rösler betonen Bedeutung der Gesundheitswirtschaft

Zukunftsforum

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 6

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler(FDP) haben beim erstmalig veranstalteten Zukunftsforum Gesundheitswirtschaft die besondere Bedeutung dieses Wirtschaftszweiges hervorgehoben. ...


PDF
[1037 kB]

Nachrichten

Chefarztwechsel und neue Strukturen

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 6

Aus Berliner Krankenhäusern wurden uns folgende Änderungen gemeldet. ...


PDF
[1921 kB]

Nachrichten

Patientenkommunikation im Schadensfall

Hauptstadtkongress

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 7

Wie die richtige und angemessene Kommunikation im Falle eines Behandlungsschadens aussieht, dieser Frage ging eine Expertenrunde auf dem Hauptstadtkongress 2010 nach. Unter der Moderation von Kammerpräsident Dr. med. Günther Jonitz und Professor Dr. med. Walter Schaffartzik, Vorsitzender der Schlichtungsstelle für Arzthaftpflichtfragen der norddeutschen Ärztekammern, wurde die Fragestellung aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet. ...


PDF
[1217 kB]

Leserbrief

Leserbrief zum Artikel "Alleingang des Vorsitzenden führt zum offenen Bruch"

BÄ 05/2010, S. 10

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 8 - 9 | Verfasser: Hoffert, Hans-Peter, Dr med

Ein Blick ins Sozialgesetzbuch hätte manch aufgeregte Reaktion, auch die der Redakteure, vermieden. Es wird nun Zeit für eine sach liche Diskussion, die dem gesetzlichen Auftrag gerecht wird. Der Gesetzgeber schreibt den Krankenkassen ein Angebot zur hausarztzentrierten Versorgung für ihre Versicherten zwingend vor. ...


PDF
[1010 kB]

Leserbrief

Leserbrief zum Titelthema "Die Suche nach den Besten - Arztbewertungsportale im Internet"

BÄ 04/2010

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 9 | Verfasser: Metz, Georg

Bewertungsportale für Ärzte und Psychotherapeuten sind schon deshalb höchst problematisch, weil die KollegInnen nicht frei sind. Sie sind den Vorgaben der Kassen, der Berufsverbände, der Politik unterworfen und müssen außerdem auch noch die eigene Wirtschaftlichkeit im Auge haben. ...


PDF
[1799 kB]

Fortbildung

Sicherer verordnen

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 10 | Verfasser: Hopf, Günter, Dr


PDF
[975 kB]

Bundesinstitute

Wissenswertes zu Listeriose

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 11

Die Listeriose ist eine lebensbedrohliche bakterielle Infektionskrankheit, hervorgerufen durch Listeria (L.) monocytogenes. Erste Krankheitserscheinungen treten 3 bis 70 Tage nach Erregeraufnahme auf (geschätzter Median der Inkubationszeit: 3 Wochen). Die Listeriose äußert sich zunächst durch grippeähnliche Symptome sowie u. U. auch Erbrechen und Durchfall. Im weiteren Verlauf kann es zur Sepsis kommen, die klinisch nicht von einer Sepsis anderer Genese unterschieden werden kann, sowie zur Meningitis oder Enzephalitis (meistens einer Rhombenzephalitis). ...


PDF
[947 kB]

Nachrichten

Besondere Aufklärungspflichten in drei neuen Gesetzen

www.aekb.de

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 12 | Verfasser: Golkowski, Sybille

Berliner Kinderschutzgesetz - Gendiagnostikgesetz - Schwangerschaftskonfliktgesetz ...


PDF
[947 kB]

Nachrichten

Qualitätssicherung mit Routinedaten

Helios Kliniken

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 12

Der Klinikkonzern Helios hat bei der Initiative Qualitätsmedizin (IQM) eine erste Bilanz gezogen. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz stellte Helios zusammen mit anderen beteiligten Klinikbetreibern eine Auswertung vor. ...


PDF
[947 kB]

Nachrichten

Bundesverdienstkreuz für Gabriele Kaczmarczyk

Auszeichnung

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 12

Für die Sache der Frauen hat sie sich jahrzehntelang engagiert. Jetzt wurde Prof. Dr. med. Gabriele Kaczmarczykmit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Die Anästhesistin und Intensivmedizinerin setzte sich zeit Ihres aktiven Berufslebens für einen adäquaten Frauenanteil in Forschungseinrichtungen und für die strukturelle Verankerung der Geschlechterforschung in der Charité ein. ...


PDF
[919 kB]

Nachrichten

Facharzt im Krankenhaus: 31. 12.2010 ist Stichtag für das Fortbildungszertifikat

Fortbildung

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 13

am 01.01.2006 in nach § 108 SGB V zugelassenen Krankenhäusern tätig waren, der ärztlichen Leitung des Krankenhauses, indem sie nach Ablauf des Stichtages tätig sind, einen gesetzlich geforderten Fortbildungsnachweis vorlegen. ...


PDF
[919 kB]

Nachrichten

Diagnostik, Begutachtung und Behandlung posttraumatischer Störungen im interkulturellen Setting

Fortbildung

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 13

Eine modulare Fortbildungsreihe der Psychotherapeutenkammer Berlin und der Ärztekammer Berlin inKooperation mit dem Behandlungszentrum für Folteropfer (bzfo) und der Psychotherapeutischen Beratungsstelle für politisch Verfolgte XENION. ...


PDF
[1102 kB]

Titelthema: Amoklauf - Narzisstische Krise oder Krankheit?

Amoklauf - Narzisstische Krise oder Krankheit?

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 14 - 19 | Verfasser: Haring, Claus

Der Amoklauf in Winnenden hat sich vor kurzem gejährt. Nach diesem Amoklauf hatman sich – ebenso wie ein halbes Jahr später in Ansbach – gefragt, welche Sicherungen an den Schulen möglich wären. Die Einstellung von Schulpsychologen wurde gefordert, aggressive Videospiele sollten verboten werden und Waffen sowieso. Auch ein Versagen der Eltern und der Gesellschaft wurdediskutiert. Dass der Täter an einer psychischen Krankheit leiden könnte, kam nicht zur Sprache. Die Diagnose einer psychischen Krankheit ist weiter mit einem Tabu belegt. ...


PDF
[1003 kB]

Berufs- und Gesundheitspolitik

Delegierte verabschieden Resolution zu integrierenden Versorgung

Bericht von der Delegiertenversammlung am 14. April 2010

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 20 - 21 | Verfasser: Rudat, Sascha

Eigentlich hätte die kurze Tagesordnung der Delegiertenversammlung am 14. April zügig abgearbeitet werden können. Wenn nicht kurz vor Beginn der Sitzung von sechs Delegierten ein fraktionsübergreifender Dringlichkeitsantrag eingebracht worden wäre. Dieser Antrag zur Änderung der Berufsordnung hinsichtlich einer Beseitigung der Ungleichbehandlung von Ärzten bei Verträgen zur integrierten Versorgung entwickelte eine ungeahnte Brisanz. Nach umfangreichen Diskussionen konnten sich die Delegierten schließlich auf eine Vertagung der Antragsbefassung in die nächste DV und auf die Verabschiedung einer Resolution einigen. ...


PDF
[1009 kB]

Berufs- und Gesundheitspolitik

Die Zukunft der Notfallmedizin im Visier

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 22 - 23 | Verfasser: Rudat, Sascha

Ein hochkarätiges Podium hat am 30. April in der Ärztekammer Berlin die Frage nach der Zukunft der Notfallmedizin gestellt. "Quo vadis - Notfallmedizin?" hieß die Veranstaltung, die der Kammervorstand ins Leben gerufen hatte. Zahlreiche Notfall- und Rettungsmediziner hatten den Weg in die Kammer gefunden, um gemeinsam mit den Referenten zu diskutieren, wie eine hochqualitative Notfallmedizin sichergestellt werden kann und vor allem, ob dafür ein eigener Facharzt notwendig ist. ...


PDF
[1006 kB]

Fortbildung

Veranstaltungen der Ärztekammer Berlin

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 24 - 25


PDF
[1118 kB]

Berufs- und Gesundheitspolitik

Scheffner-Gedenksymposium

und die Ausbildung zum guten Arzt

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 26 - 27 | Verfasser: Stein, Rosemarie

Es war ein bewegendes Symposium. Man merkte, wie sehr Dieter Scheffner allen fehlt, natürlich besonders jenen, die sich trotz heftigen Gegenwinds um die Reform des Medizinstudiums bemühen. Da zu den wichtigsten inhaltlichen Reformelementen das Heranführen an die eigentlichen (und nicht nur fachmedizinischen) Fähigkeiten eines guten Arztes gehört, war es sinnvoll, das Gedenken an den im letzten Jahr Verstorbenen mit einem Workshop über soziale Kompetenzen im Medizinstudium zu verbinden. Scheffner hat ihn kurz vor seinem Tode noch mit vorbereitet. ...


PDF
[1039 kB]

Berufs- und Gesundheitspolitik

Wahl

zur 13. Amtsperiode der Delegiertenversammlung der Ärztekammer Berlin

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 28 - 29

Der Wahlausschuss gibt Folgendes bekannt. ...


PDF
[965 kB]

Berufs- und Gesundheitspolitik

Angst im Krankenhaus

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 30 - 31 | Verfasser: Hempel, Ulrike

Die Evangelische Akademie zu Berlin, die Katholische Akademie in Berlin e.V. und das St. Joseph Krankenhaus Berlin-Tempelhof luden am 27. März 2010 zum 30. Workshop Medizinethik in die Französische Friedrichstadtkirche, Berlin-Mitte ein. Die Veranstalter initiierten einen interdisziplinären Gedankenaustausch zum Thema "Angst im Krankenhaus: Überwinden, Lindern, Aushalten". ...


PDF
[1064 kB]

Berufs- und Gesundheitspolitik

Ergebnisse der Berliner Neonatalerhebung im Vergleich

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 32 - 34 | Verfasser: Huppmann, Stephanie, Dr med; Metze, Boris; Bührer, Christoph, Prof Dr med; Markl-Vieto, Christa

Seit 1998 wird in Berlin eine flächendeckende Neonatalerhebung durchgeführt. Die Ergebnisse werden von den teilnehmenden Kliniken systematisch genutzt, um ihre Versorgungsqualität zu verbessern. Eine Ergebniskonferenz bei der Ärztekammer Berlin gibt Gelegenheit, Trends und Auffälligkeiten zu diskutierten und für bestimmte Problemlagen gemeinsam Standards zu entwickeln. In diesem Beitrag werden aktuelle Ergebnisse der Berliner Neonatalerhebung mit Ergebnissen aus Bayern und Baden-Württemberg verglichen. ...


PDF
[915 kB]

Personalien

Friedrich Kruse zum 80. Geburtstag

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 34 | Verfasser: Wille, Elmar, Dr med

Es gibt sie nicht nur in Amerika in den Chefetagen der großen Wirtschaftsunternehmen, diese 80-Jährigen, an denen niemand vorbei kommt und an denen sich manch Jüngere die Zähne ausbeißen - es gibt sie auch unter den Berliner Augenärzten. ...


PDF
[935 kB]

Feuilleton

Fritz Demuth

Forschender und musizierender Kinderarzt

Berliner Ärzte: Ausgabe 6/2010, S. 35 | Verfasser: Stein, R

Mit dem Kopf, nicht mit den Füßen stolpert man drüber: Die beschrifteten Stolpersteine sind plan in den Gehweg eingelassen. Der erste in Zehlendorf, Onkel-Tom-Straße 91, vor einer Villa im Bauhausstil, ist einer alten Dame zu verdanken, die ihren Kinderarzt nicht vergessen konnte. Dr. Fritz Demuth (1892-1944) legte nach eigener Aussage "Wert darauf, nicht nur der Diagnostiker und Therapeut, sondern der Arzt und der persönliche Freund der Familie zu sein, deren Kinder ich behandle." ...