Logo der Ärztekammer Berlin

BERLINER ÄRZTE

elektronisch

Das Ärzteblatt BERLINER ÄRZTE ist die offizielle Zeitschrift der Ärztekammer Berlin, Körperschaft des öfftl. Rechts


Umschlag

Alle Rechte am Titelbild©: SEHSTERN Grafik-Design. Lizenzen sind erhältlich von info@sehstern.de

Ihre Suchanfrage: Jahrgang: 2013, Heft: 2 (Februar), hat 18 Treffer ergeben.


PDF
[121 kB]

Editorial

50 Jahre im Dienst von Arzt und Patient

Berliner Ärzte: Ausgabe 2/2013, S. 3 | Verfasser: Jonitz, Günther, Dr med; Wille, Elmar, Dr med

50 Jahre Ärztekammer Berlin - bei solch einem runden Jubiläum ist ein Rückblick auf die eigene Geschichte erlaubt und notwendig, denn nur wenn man weiß, woher man kommt, kann man bestimmen, wohin man will. Allzu leicht wird bei einem Blick zurück die Vergangenheit verklärt. ...


PDF
[157 kB]

Nachrichten

BERLINER ÄRZTE BILDr.

1988 - 2013: Die besten Titelbilder

Berliner Ärzte: Ausgabe 2/2013, S. 4

1. Februar bis 31. März 2013 Ausstellung im Foyer der Ärztekammer Berlin, Friedrichstr., 10969 Berlin ...


PDF
[136 kB]

Inhalt

Inhaltsverzeichnis

Berliner Ärzte: Ausgabe 2/2013, S. 5


PDF
[127 kB]

Nachrichten

Warum Chirurgen zu viel operieren müssen

Krankenhaus

Berliner Ärzte: Ausgabe 2/2013, S. 6 - 7 | Verfasser: Stein, Rosemarie

"Keine medizinischen Eingriffe ohne Nutzen für den Patienten", heißt es im "Leitbild" der Ärztekammer Berlin von 1995. Wenn die Chirurgen selber sagen, dass zu viel operiert wird, muss es wohl stimmen. ...


PDF
[72 kB]

Buchbesprechung

Kliniken: Masse vor Klasse?

Krankenhaus-Report 2013

Berliner Ärzte: Ausgabe 2/2013, S. 8 | Verfasser: Stein, R

Kliniken: Masse vor Klasse? Klauber/Geraedts/Friedrich/Wasen (Hrsg.): Krankenhaus-Report 2013; Schwerpunkt: Mengendynamik: mehr Menge, mehr Nutzen? Schattauer-Verlag, Stuttgart 2002, 512 Seiten, 102 Abb., 85 Tabellen, mit Online-Zugang 54,95 Euro, ISBN-13:978-3-7945288844. ...


PDF
[184 kB]

Nachrichten

Christof Müller-Busch mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Personalie

Berliner Ärzte: Ausgabe 2/2013, S. 9

Seit langem engagiert sich Prof. Dr. Christof Müller-Busch für die hospizliche und palliative Versorgung von schwerstkranken und sterbenden Menschen. ...


PDF
[71 kB]

Nachrichten

Umgang mit blinden und sehbehinderten Patienten

Selbsthilfe

Berliner Ärzte: Ausgabe 2/2013, S. 10

Die meisten Menschen sind verunsichert, wenn sie das erste Mal Kontakt mit einer blinden oder sehbehinderten Person haben, zumal die einzelnen Augenerkrankungen ganz unterschiedliche Beeinträchtigungen des Sehvermögens nach sich ziehen können, so dass schwer einzuschätzen ist, was die Person leisten kann und was nicht. ...


PDF
[71 kB]

Nachrichten

Chefarztwechsel und neue Strukturen

Berliner Ärzte: Ausgabe 2/2013, S. 10

Aus Berliner Krankenhäusern wurden uns folgende Änderungen gemeldet. ...


PDF
[98 kB]

Nachrichten

NATURHEILTAGE BERLIN Frühjahrskongress 2013 - Kurs I

Kongress

Berliner Ärzte: Ausgabe 2/2013, S. 11

Ausführliches Programm unter: www.naturheiltage-berlin.de ...


PDF
[98 kB]

Nachrichten

RKI-Onlinebefragung zum Fortbildungsbedarf bei seltenen hochpathogenen Infektionskrankheiten

Erinnerung

Berliner Ärzte: Ausgabe 2/2013, S. 11

Zur Teilnahme aufgerufen sind bis zum 15. Februar Ärztinnen und Ärzte der direkten Patientenversorgung in Berlin und Brandenburg, besonders der Fachrichtungen Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Kinderund Jugendheilkunde sowie ärztliches Personal im Ambulanz- und Rettungsdienst. ...


PDF
[104 kB]

Nachrichten

Ärztliche Führung

Ein praxisorientiertes Intensivprogramm nach dem Curriculum der Bundesärztekammer

Berliner Ärzte: Ausgabe 2/2013, S. 12

Ob Sie nun eine Station, eine Abteilung, eine Klinik, eine Praxis oder ein MVZ führen: Für jede Ärztin und jeden Arzt ist Führung ein selbstverständlicher Bestandteil der täglichen Arbeit. ...


PDF
[155 kB]

Nachrichten

Gesetz über die Beschneidung von Jungen in Kraft getreten

Berufsrecht

Berliner Ärzte: Ausgabe 2/2013, S. 13

Mit Inkrafttreten des Gesetzes über den Umfang der Personensorge bei einer Beschneidung des männlichen Kindes am 28.12.2012 wurde die durch das Urteil des Landgerichts Köln entstandene Rechtsunsicherheit beseitigt. ...


PDF
[155 kB]

Nachrichten

"Wenn Partnerschaft verletzend wird — Kompetent (be)handeln bei häuslicher Gewalt"

Fortbildungsangebot

Berliner Ärzte: Ausgabe 2/2013, S. 13

Gewalt in Paarbeziehungen ist weit verbreitet, betrifft überwiegend Frauen und gilt als ein zentrales Gesundheitsrisiko (WHO). Kinder sind von Gewalt in Paarbeziehungen stets mit betroffen. ...


PDF
[846 kB]

Titelthema: Tradition und Verantwortung

Tradition und Verantwortung — Die Ärztekammer Berlin

50 Jahre Ärztekammer Berlin 1963 2013

Berliner Ärzte: Ausgabe 2/2013, S. 14 - 31

Es sind geschichtsträchtige, aber keinesfalls angestaubte Schuhe, in die die Ärztekammer Berlin mit ihrer Neugründung 1963 schlüpfte. Die Ärzte der Mark Brandenburg traten bereits 1661 an den Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm I. mit der Bitte heran, dem Wirken all derer, die heilend - oder eben mitunter auch nicht - unterwegs waren, auf die Finger zu schauen. ...


PDF
[108 kB]

Fortbildung

Veranstaltungen der Ärztekammer Berlin

Berliner Ärzte: Ausgabe 2/2013, S. 32 - 33


PDF
[134 kB]

Berufs- und Gesundheitspolitik

Patientenrechte im Gesetz - Teil 2

Das Wichtigste über das Patientenrechtegesetz in einer dreiteiligen Beitragsserie

Berliner Ärzte: Ausgabe 2/2013, S. 34 - 38 | Verfasser: Jaklin, Martina

In der Januarausgabe von BERLINER ÄRZTE hatten wir bereits über das Gesetzgebungsverfahren, über wesentliche Änderungen im BGB und über damit für Ärztinnen und Ärzte verbundene praxisrelevante Fragestellungen berichtet. ...


PDF
[153 kB]

Berufs- und Gesundheitspolitik

Keine bestechenden Aussichten für Mediziner

Berliner Ärzte: Ausgabe 2/2013, S. 39 - 41 | Verfasser: Jaklin, Martina

Mit Beschluss vom 29. März 2012 hatte der große Senat des Bundesgerichtshofs eine lange erwartete Entscheidung getroffen: Ein niedergelassener, für die vertragsärztliche Versorgung zugelassener Arzt handelt bei der Wahrnehmung der ihm in diesem Rahmen übertragenen Aufgaben weder als Amtsträger noch als Beauftragter der gesetzlichen Krankenkassen. ...


PDF
[128 kB]

Feuilleton

Liebesbrief an eine Kammer

Berliner Ärzte: Ausgabe 2/2013, S. 42 | Verfasser: Stein, Rosemarie

Der Job der Kammer ist die Ethik, der Job der KV die Monetik. Ist zwar arg simplifiziert, denn die Kammer kümmert sich ja zum Beispiel auch um vernünftige ärztliche Arbeitsbedingungen und die KV, nach dem Vorbild der Kammer, auch um die unrühmliche Nazivergangenheit der Zunft. ...