Logo der Ärztekammer Berlin

BERLINER ÄRZTE

elektronisch

Das Ärzteblatt BERLINER ÄRZTE ist die offizielle Zeitschrift der Ärztekammer Berlin, Körperschaft des öfftl. Rechts


Umschlag

Alle Rechte am Titelbild©: SEHSTERN Grafik-Design. Lizenzen sind erhältlich von info@sehstern.de

Ihre Suchanfrage: Jahrgang: 2008, Heft: 5 (Mai), hat 29 Treffer ergeben.


PDF
[534 kB]

Verschiedenes

Sie haben es bestanden!

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 3 | Verfasser: Kurz, Stephan

Man steht vor der Prüfungskommission und einem bleiben erst mal die Worte weg. Ich war von diesem Augenblick so sehr überwältigt, dass ich nicht wusste, ob ich lachen oder weinen sollte. Ich glaube, dass vielen in diesem Moment die Tragweite dieses Satzes nicht unbedingt bewusst war... Woher auch ... nach langen Jahren des Studiums und des Lernens Tag ein, Tag aus und den Momenten der schieren Verzweiflung: Das Lernen nimmt einfach kein Ende. ...


PDF
[527 kB]

Inhalt

Inhaltsverzeichnis

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 5


PDF
[631 kB]

Nachrichten

Neue Zentren für sexuelle Gesundheit und Familienplanung

Anonyme Beratung

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 6

Seit 1. April 2008 gibt es in Berlin fünf Zentren für sexuelle Gesundheit und Familienplanung. Zu diesen werden die früheren Sozialmedizinischen Dienste für Eheberatung, Familienplanung und Schwangerschaft und die Beratungsstellen für sexuell übertragbare Erkrankungen sowie AIDS zusammengefasst. ...


PDF
[631 kB]

Leserbrief

Wenn Ärzte zu Patienten werden

Berliner Ärzte 01/2008

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 6 | Verfasser: Diedrichs, R, Dr; Traencker-Probst, I, Dr

Wir freuen uns über das Aufgreifen dieses wichtigen, uns alle betreffenden Themas in BERLINER ÄRZTE. Bedauerlicherweise wurde weder bzgl. des Artikels noch des Infokastens, der zum Teil private Telefonnummern angibt, mit uns Rücksprache gehalten. So haben sich einige Missverständnisse eingeschlichen. ...


PDF
[570 kB]

Nachrichten

Chefarztwechsel und neue Strukturen

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 7

Aus Berliner Krankenhäusern wurden uns folgende Änderungen gemeldet. ...


PDF
[570 kB]

Nachrichten

Sachkunde zur Aufbereitung von Medizinprodukten in der Arztpraxis

Lehrgang

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 7 | Verfasser: Flegel, Elvira, Dipl Med

Der Sachkundelehrgang zur Aufbereitung von Medizinprodukten in der Arztpraxis für Arzthelferinnen/Medizinische Fachangestellte findet am 31.05.2008 und 21.06.2008 statt. Die neuen Richtlinien zum Hygienestandard in Arztpraxen im Rahmen des Qualitätsmanagements erlauben eine Rechtfertigung der Forderung nach Qualitätssicherung in der Instrumentenaufbereitung. ...


PDF
[570 kB]

Nachrichten

Fehlerteufel

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 7

In den Hinweisen der Chefarztwechsel von BERLINER ÄRZTE 4/2008, S. 7: Vivantes Klinikum Am Urban Prof. Roigas war nicht Leitender Oberarzt der Kinderneurologie, sondern Leiter der Abteilung für Kinderurologie und der Urologischen Einheit am Campus Virchow Klinikum sowie stellvertretender Leitender Oberarzt der Klinik für Urologie am Campus Charité Mitte. Wir bedauern den Fehler. ...


PDF
[687 kB]

Nachrichten

Einfluss der Pharmaindustrie auf Arzt und Patient

Podiumsveranstaltung

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 8

Der "Einfluss der Pharmaindustrie auf Arzt und Patient" beschäftigt eine hochkarätige Podiumsdiskussion, die am 7. Mai von der Ärztekammer Berlin in Zusammenarbeit mit der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft und dem Informationsblatt "Gute Pillen-Schlechte Pillen" veranstaltet wird. ...


PDF
[687 kB]

Nachrichten

Vorstand befasst sich erneut mit elektronischem Arztausweis

Telematik

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 8 - 9

Der Vorstand der Ärztekammer Berlin hat sich in seiner Sitzung am 7. April 2008 erneut mit dem Thema bundesweiter elektronischer Arztausweis – einer multifunktionalen Signaturkarte als ärztliches Gegenstück zur geplanten elektronischen Gesundheitskarte gemäß § 291 a SGB V – befasst. ...


PDF
[676 kB]

Fortbildung

Sicherer verordnen

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 10 | Verfasser: Hopf, Günter, Dr


PDF
[696 kB]

Bundesinstitute

ARS - Antibiotika-Resistenz-Surveillance in Deutschland - gestartet

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 11

Die Entstehung und Ausbreitung von Resistenzen gegen Antibiotika hat sich weltweit zu einem gravierenden Problem der öffentlichen Gesundheit entwickelt, da dadurch die Behandlung von Infektionskrankheiten zunehmend erschwert wird und häufig erhebliche zusätzliche Behandlungskosten entstehen. Als Reaktion darauf plant das Bundesministerium für Gesundheit eine Strategie zur Erkennung, Prävention und Kontrolle von Antibiotika-Resistenzen in Deutschland. ...


PDF
[569 kB]

Nachrichten

Der 6. Nachtrag zur Weiterbildungsordnung seit 29. März in Kraft

Weiterbildung

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 12 | Verfasser: Peglau, Michael, Dr med

Die Delegiertenversammlung der Ärztekammer Berlin hatte am 14.11.2007 den 6. Nachtrag zur Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Berlin vom 18. Februar und 16. Juni 2004 beschlossen. Nach der Genehmigung durch die zuständige Aufsichtsbehörde und Veröffentlichung im Amtsblatt für Berlin ist der 6. Nachtrag am 29. März 2008 in Kraft getreten. ...


PDF
[569 kB]

Nachrichten

Zweiter Qualitätszirkel zum Aufbau von QM in Praxen

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 12

Auf Grund der hohen Nachfrage nach diesem Qualitätszirkel bietet die ÄKB einen zusätzlichen Zirkel an. Um möglichst bald starten zu können, bitten wir Sie, sich umgehend anzumelden. ...


PDF
[616 kB]

Nachrichten

Kammer: Politik trägt Verantwortung für Zwei-Klassen-Medizin

Gesundheitspolitik

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 13

Eine von der Universität Köln veröffentlichte Studie zur Terminvergabe in Arztpraxen zeigt nach Ansicht der Ärztekammer Berlin die Auswirkungen einer verfehlten Gesundheitspolitik. Die ständige Unterfinanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung zwingt viele Ärztinnen und Ärzte leider dazu, Privatpatienten bei der Terminvergabe bevorzugt zu behandeln. ...


PDF
[616 kB]

Nachrichten

Jonitz kritisiert Gemeinsamen Bundesausschuss

Mindestmengen

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 13

Die Einführung von Mindestmengen hat nicht zu einer Verbesserung der Behandlungsqualität in Krankenhäusern bei chirurgischen Eingriffen geführt. "Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat durch seine öffentlichen Verlautbarungen zur Mindestmengen-Begleitforschung bei Kniegelenk-Totalendoprothesen-Operationen (Knie-TEP) einen falschen Eindruck entstehen lassen." ...


PDF
[861 kB]

Titelthema: Die Volkskrankheit Hypertonie auf dem Prüfstand

Unter Hochdruck

Die Volkskrankheit Hypertonie auf dem Prüfstand

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 14 - 18 | Verfasser: Müller-Lissner, Adelheid

Vom 14. bis zum 19. Juni findet im Berliner ICC der Kongress "Hypertension 2008" statt. Zu diesem medizinischen Groß-Ereignis werden bis zu 10.000 Teilnehmer erwartet. Der Kongress stellt zugleich das 18. Scientific Meeting der European Society of Hypertension und das 22. Scientific Meeting der International Society of Hypertension dar und wird in Zusammenarbeit mit der Deutschen Hochdruckliga organisiert. ...


PDF
[619 kB]

Titelthema: Die Volkskrankheit Hypertonie auf dem Prüfstand

"Die Compliance ist das wirkliche Problem"

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 19 | Verfasser: Müller-Lissner, Adelheid, Dr

Interview mit Prof. Dr. med. Karl-Heinz Rahn, Vizepräsident des Kongresses und ehemaliger Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik D der Universität Münster. ...


PDF
[517 kB]

Berufs- und Gesundheitspolitik

Delegierte setzen EU-Richtlinie um

Bericht von der Delegiertenversammlung am 2. April 2008

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 20 | Verfasser: Rudat, Sascha

Die Delegiertenversammlung der Ärztekammer Berlin hat sich am 2. April intensiv mit der Satzung zur Umsetzung der Richtlinie 2005/36/EG befasst. Hinter dem spröden Titel verbarg sich eine umfangreiche Richtlinie der Europäischen Union, die Änderungen in der Weiterbildungs-, Melde- und Berufsordnung notwendig machten. Daneben beschlossen die Delegierten eine Entschädigungsregelung zur Kinderbetreuung für ehrenamtlich tätige Kammermitglieder. Darüber hinaus verabschiedeten die Delegierten die Kandidatenliste für die Wahl der ehrenamtlichen Richter für das Berufsgericht und das Berufsobergericht. ...


PDF
[598 kB]

Berufs- und Gesundheitspolitik

ADHERENCE - Arzt und Patient in gemeinsamer Verantwortung

Berliner Gesundheitspreis 2008

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 21 - 23

Der "Berliner Gesundheitspreis" ist ein bundesweiter Ideenwettbewerb von AOK-Bundesverband, AOK Berlin und Ärztekammer Berlin, der seit 1995 alle zwei Jahre ausgeschrieben wird. Der Preis widmet sich jeweils einem bestimmten Thema mit einer besonderen Bedeutung für die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung. ...


PDF
[551 kB]

Berufs- und Gesundheitspolitik

Qualitätssicherung in der Hämotherapie

Drei Erfahrungsberichte zu Audits der Ärztekammer Berlin

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 24 - 25 | Verfasser: Willenborg, Martin, Dr med; Witthuhn, Wolfgang, Dr med;

Mit dem "Berliner Konzept" zur Qualitätssicherung in der Transfusionsmedizin hat der Vorstand der Ärztekammer Berlin im Jahr 2001 eine in Deutschland einmalige Umsetzung der Richtlinie zur Qualitätssicherung in der Hämotherapie beschlossen. Das Konzept beinhaltet Schritte zur ständigen Weiterentwicklung der Qualitätssicherung in der Transfusionsmedizin im Sinne der Empfehlung der Bundesärztekammer. ...


PDF
[671 kB]

Fortbildung

Veranstaltungen der Ärztekammer Berlin

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 26 - 27


PDF
[712 kB]

Fortbildung

"Wenn alles so an einem zoppelt…"

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 28 - 29 | Verfasser: Müller-Lissner, Adelheid, Dr phil

Der 26. Workshop Medizinethik, den Katholische und Evangelische Akademie zusammen mit dem St. Joseph Krankenhaus am 15. März veranstalteten, widmete sich dem Thema "Ethik - eine Dimension der Überforderung im Krankenhaus?" ...


PDF
[544 kB]

Berufsrecht

Dem Zugriff der Kammer entzogen

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 30 | Verfasser: Rudat, Sascha

Die Ärztekammer Berlin geht Verstößen gegen die Berufsordnung konsequent nach. Bei schwerwiegenden Verstößen leitet sie berufsgerichtliche Verfahren ein. Besonders ärgerlich, wenn das Verfahren eingestellt wird, weil das betroffene Kammermitglied zwischenzeitlich eine ärztliche Tätigkeit in einem anderen Kammerbereich aufgenommen hat. ...


PDF
[525 kB]

Personalien

Zum Tode von Ulrich Bienzle

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 31 | Verfasser: Westhoff, Justin

Fachkreise wussten um seine internationalen Verdienste, aber im persönlichen Umgang war er ein Mann der leisen Töne. Ulrich Bienzle, geboren am 10. Januar 1939, hat nach dem Medizinstudium zunächst in Nigeria gearbeitet, zwei Jahre in einem Missionshospital, zwei Jahre an einem wissenschaftlichen Institut. ...


PDF
[525 kB]

Personalien

In memoriam Hans Witzgall

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 31 | Verfasser: Waetke, Manfred, Dr med

Wer lange lebt, ist aus dem Gedächtnis der jungen Generation bereits entschwunden, für die ältere Generation so wohl bekannt, dass es Eulen nach Athen tragen heißt, über ihn noch etwas zu erzählen. Der Autor hat würdigende Artikel anlässlich des 70., 75., 80. und 90. Geburtstags des Verstorbenen an dieser Stelle veröffentlicht. ...


PDF
[578 kB]

Berufs- und Gesundheitspolitik

Hohe Auszeichnung für MUT

Land der Ideen

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 32 | Verfasser: Rudat, Sascha

Die Kammertochter MUT Gesellschaft für Gesundheit gGmbh ist im Rahmen der bundesweiten Initiative "Deutschland - Land der Ideen" als einer von 365+1 ausgewählten Orten in Deutschland ausgezeichnet worden, wo beispielhafte Ideen erfolgreich umgesetzt werden. ...


PDF
[586 kB]

Buchbesprechung

Neu: Sozialmedizin-Pschyrembel

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 33 | Verfasser: Stein, Rosemarie

Pschyrembel Sozialmedizin. Walter de Gruyter, Berlin 2007, 540 S., 39,90 Euro. ...


PDF
[586 kB]

Buchbesprechung

Pschyrembel: der Klassiker

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 33 | Verfasser: Stein, Rosemarie

Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch. Walter de Gruyter, Berlin 2007, 261. Aufl., 2136 S., geb. 39,95 Euro. - CD-Rom-Version ebenfalls 39,95 Euro. Kombinierte gedruckte und elektronische Ausgabe 59,95 Euro. ...


PDF
[575 kB]

Feuilleton

Ein früher Expressionist

Zur Berliner Grünewald-Ausstellung

Berliner Ärzte: Ausgabe 5/2008, S. 34 | Verfasser: Stein, R

Ein Kind wirft den Kopf in stärkstem körperlichen oder seelischen Schmerz zurück, die Augen zugekniffen, den Mund schreiend aufgerissen, die Muskeln angespannt. Eine "Affektstudie" des genialen Malers und Zeichners Mathias Grünewald, der eigentlich Mathis Nithart oder Neidhardt oder Gothardt hieß, zwischen 1475 und 1480 geboren wurde und 1528 in Halle starb. ...